Zum Inhalt springen

Ludwig Auer und Hans Berger kandidieren nicht mehr.

Als Ortsvorsteher stehen sie weiter zur Verfügung.

Die beiden Ortsvorsteher Ludwig Auer aus Stephanshart und Johann Berger aus Kollmitzberg werden nicht mehr für den Gemeinderat kandidieren. Sie stehen aber für die Funktion des Ortsvorstehers von Stephanshart und Kollmitzberg weiterhin bereit!

Die Erfahrung der beiden für die Gemeindegremien zu verlieren, ist vorerst nicht einfach. Ihre Entscheidung, ist allerdings verständlich und einerseits ihrem Alter geschuldet - beide sind bereits in Pension.

Ludwig Auer (65) und Hans Berger (63) möchten aber auch jüngeren Persönlichkeiten die Möglichkeit geben, in die Vertretungsfunktion für Stephanshart und Kollmitzberg  hineinzuwachsen. Da der Ortsvorsteher vom Bürgermeister direkt zur Unterstützung der Besorgung der Geschäfte eines Ortsteiles beauftragt werden kann, ist die „Ämtertrennung“ möglich. Aufgrund der langjährigen Erfahrung der beiden macht diese Möglichkeit auch Sinn und ist für die  Gemeinde kostenneutral.

Ludwig Auer und Hans Berger waren bisher 10 bzw. 5 Jahre im Gemeindevorstand vertreten. Als Ortsvorsteher würde Hans Berger auch weiterhin vor allem für den Kollmitzberger Kirtag seine Erfahrung einbringen. Und Ludwig Auer wird neben den laufenden Agenden speziell auch die Wegeerhaltung in der Au weitermachen. Ludwig Auer kann sich vorstellen, seine Funktion noch für eine Übergangszeit von 2 Jahren auszuüben. Bei Johann Berger ist auch noch ein längerer Zeitraum möglich.  Für die Orte Stephanshart und Kollmitzberg ist diese Lösung sicherlich ein Gewinn, da einerseits die Erfahrungen von Auer und Berger nicht verloren gehen, andererseits Junge gut eingearbeitet werden können und weil sich die beiden schon bisher sehr gut um das Amt des Ortsvorstehers und die Menschen in ihren Orten gekümmert haben.

Zurück